Klöppelspitzen aus Rauma

Galerie

Diese Galerie enthält 36 Fotos.

Die Spitzenwoche von Rauma wird dieses Jahr bereits zum 46. Mal veranstaltet. Das für seine Traditionen bekannte Fest ist im Laufe der Jahre zu einem großen Stadtfestival geworden. Die erhöhte Internationalität des Spitzenklöppelns und die moderne Orientierung haben das traditionelle … Weiterlesen

Burg in Turku

Galerie

Diese Galerie enthält 13 Fotos.

Die Burg zu Turku geht auf das späte 13. Jahrhundert zurück und ist das größte erhaltene mittelalterliche Gebäude Finnlands. Die Burg besteht in ihrer heutigen Form aus einer mittelalterlichen Hauptburg und einer Vorburg. Sie liegt unweit des Hafens an der … Weiterlesen

Luvia und Laitakari

Auf meinen Fahrten nach Pori interessierte ich mich jedesmal beim Vorbeifahren der Hinweis auf einen Hafen und Badestrand bei Luvia. Das Schild und der Ort befinden sich zwischen Rauma und Pori, etwa auf der Hälfte. Als ich den Hinweis zum ersten mal sah, bog ich ab und hab mich hoffnungslos verfahren. Das kann man so oder so sehen 🙂 , jedenfalls habe ich den Hafen und die Badestelle nicht gefunden. Die Verkehrsschilder waren so schlecht, dass ich immer irgendwo ankam, aber nicht dort. Die Gegend ist wunderschön und ich war nicht traurig, mich „verfahren“ zu haben. Also startete ich einen weiteren Versuch und habe so wirklich schöne Ecken der Gegend gesehen…. leider nicht den Hafen und die Badestelle. 🙁  Ich war schon am Zweifeln! Aller guten Dinge sind drei und so suchte ich weiter. Nach einer kurzen Orientierungslosigkeit und trotz aktuellem Navi (!) landete ich wieder einmal im „Irgendwo“, hab nicht aufgegeben und fand endlich die richtige Abzweigung. Jippi!  Es wurde viel gebaut und neue Straßen waren angelegt worden (aber noch nicht digitalisiert und somit nicht im Navi). Nach einem Stopp an der wunderschönen Kirche in Luvia habe ich den Weg zum Hafen und zur Badestelle genommen und wurde nicht enttäuscht. Der Hafenort heißt Laitakari und ist wirklich schön. Hier halten kleinere Fähren, die Ihre Rundfahrten von Turku nach Vaasa machen und auch solch kleinere Häfen anlaufen. Es gibt schöne Restaurants und Grillplätze. In Laitakari liegt auch ein wunderschönes historisches Segelschiff, mit dem man Touren machen kann. Das Schiff wurde restauriert und modernisiert und liegt an einer eigens für dass Schiff angelegten Mole. Es ist wirklich sehenswert. „Kaljassi Ihana“ findet man in Wikipedia, auf der eigenen Webseite und auch auf Facebook. Leider lag das Schiff nicht im Hafen als ich dort war. Sehenswert war auch ein Schiffahrt- und Schiffbaudenkmal. Dort wurden Schiffe schon in der Wikingerzeit gebaut. Es gab Landerhebungen um 0,7 m. Ähnlich wie in Vaasa. Diese waren für den Schiffbau mit großen Veränderungen verbunden (z.B. um in den heimischen Hafen anlaufen zu können).
Am Hafen schlenderte ich herum und schaute mir alles an. Dann fiel mir auf, dass mehrere Holzgeländer  am Wasser standen. Seltsam. Bei näherem Betrachten entdeckte ich mehrere Teppiche und Läufer, die über einige Geländer hingen. Es gab einen Teppich – Waschplatz mit allem drum und dran. Da kommen die Leute hin, um in großen Wannen die Teppiche zu schrubben, diese durch eine Mangel zu drehen und dann auf den Geländern trocknen zu lassen! Die Wannen sind fest aufgebaut und mit Wasseranschluss. Das fand ich toll! Das findet man zu Hause schon ewig nicht mehr, dass Teppiche selbst gewaschen oder ausgeklopft werden. 🙂

Es war ein sehr schöner Ausflug und ich werde gern noch einmal den Weg dahin nehmen – jetzt weiß ich ja, wo ich hinfahren muß. 😉

Hier kommen ein paar Fotos.

Vaasa

Galerie

Diese Galerie enthält 25 Fotos.

Vaasa  – beeindruckend und schön Am Wochenende zog es uns in Richtung Norden nach Vaasa. Vaasa ist eine sehr schöne alte Stadt. Sie liegt an der westlichen Küste Finnlands, nur 80 km Seeweg von Schweden entfernt. Die Wurzeln der Stadt … Weiterlesen

Unterwegs – Bilder von schönen Plätzen in der Natur – trotz Regenwetter

Galerie

Diese Galerie enthält 29 Fotos.

Dicke Wolken und Nieselregen…. was für ein Wochenendwetter 🙁 Wir sind im Sonnenschein gestartet und haben unterwegs einen heftigen Regenschauer durchfahren.  Bei einer kurzen Rast unterwegs nach Vaasa hatten wir schöne Plätze in der Natur entdeckt. Zum Beispiel fanden wir … Weiterlesen

Pori – bekannt für das Jazzfestival ‚Pori Jazz‘

Pori – schwedisch Björneborg

Die Stadt wurde von Johann III, König von Schweden, 1558 am Kokemäenjoki-Fluss gegründet. Pori entwickelte sich zu einem wichtigen Handelszentrum. Hier wurden Fisch und andere Meeresfrüchte nach Europa exportiert und Gewürze und Wein sowie Textilien wurden wiederum nach Pori importiert und diese dann weiter in die anderen Teile Finnlands transportiert. Heute leben in Pori etwa 85.000 Menschen. Die Architektur ist wie in vielen anderen finnischen Städten Schöpfung von Carl Ludwig Engel. Von ihm stammt auch das Rathaus aus den Jahren 1839 bis 1841.

Pori ist eine zentrale Industriestadt Westfinnlands – besonders durch den Landmaschinenbau und die Holzindustrie bekannt. Bildung ist ein weiterer Bereich für den die Stadt bekannt ist. Allein in der Fachhochschule Satakunta studieren über 6000 Studenten, die garantieren, dass das Nachtleben lebendig ist. Pori hat eine Vielzahl von Kunstgalerien, Museen und Konzerthallen. Besonders bekannt ist Pori für das jährliche Jazzfestival, das jeden Juli internationale Spitzenmusiker und Gäste aus aller Welt anzieht. Die Veranstaltungen werden im Kirjurinluoto-Park, auf einer wunderschönen Insel im Kokemäenjoki-Fluss, organisiert. Der Park ist sehr beliebt für sommerlichen Picknicks und Spaziergänge.

Hier ein paar Fotos:

Disc Golf – ein Frisbeesportspiel

Galerie

Diese Galerie enthält 12 Fotos.

Disc Golf macht Spaß! Wir haben durch unseren Sohn diese Sportart entdeckt. Das Bewegen in der Natur und das entspannte Miteinander ist toll. In der letzten Zeit habe ich öfter darüber berichtet und über Facebook Bilder gepostet. Heute möchte ich … Weiterlesen

Seen in Finnland

Bild

Zwei Seen von vielen tausend Seen – Pyhäjärvi und Näsijärvi

Ich wollte einen schönen Platz am Wasser finden und so fuhr ich einfach los und machte mich auf die Suche. Ich habe traumhaft schöne Plätze gefunden. 🙂
Es gibt hier mehr als 180.000 Seen in Finnland. Das finnische Wort Järvi heißt übersetzt See. Die Frage stellt sich, wann ist ein See ein See? Dies wurde in Finnland definiert. Gemäß der offiziellen finnischen Zählung ist ein See ein stehendes Binnengewässer mit einer Größe von mindestens 5 Ar. Rund 56.000 Seen haben eine geringere Größe von einem Hektar (2 Ar). Die Gesamtlänge der Ufer der finnischen Seen beträgt mindestens 186.700 km und die Anzahl der Binneninseln beläuft sich auf mehr als 98.000. Das ist eine Zahl, die man sich erst einmal klar machen muss. Schaut man sich die Landkarte von Finnland an, versteht man die große Zahl – viele, viele blaue Flächen…
Eura ist ganz in der Nähe von Rauma und hat einen wundervollen See. Auch etwas weiter weg, in Tampere und Nokia findet man herrliche Gewässer.
Tampere liegt an zwei Seen, die einen Höhenunterschied von 18 Metern haben. Die Seen sind durch eine Stromschnelle miteinander verbunden und ein Kraftwerk nutzt die Wasserkraft zur Energiegewinnung. Eine phantastische Lösung. Tampere ist eine tolle Stadt und unbedingt eine Reise Wert!

Es verwundert also nicht, dass man hier sprichwörtlich „an jeder Ecke“ einen wunderschönen See findet.

Hier kommen ein paar Fotos.